Lettres ecrites a Madame de Maintenon,

par le Clergé de France, par les Princes, par différens Seigneurs & Dames, et Lettres de Direction. Troisieme Édition, revue, corrigée & augmentée.

Aux dépens des Libraires associes/ Glascow, 1756

Lettres ecrites a Madame de Maintenon, par le Clergé de France, par les Princes, par différens  Seigneurs & Dames, et Lettres de Direction. Troisieme Édition, revue, corrigée & augmentée.  Tome V

Dieser kleine Band aus dem Jahr 1756 enthält eine Auswahl gedruckter Briefe, welche vom französischen Klerus, den Prinzen und verschiedenen Adeligen an die Madame de Mainton geschrieben wurden. Françoise d’Aubigné, Marquise de Maintenon (1635-1719) war die letzte (wichtige) Maitresse von Louis XIV. (1638-1715)und nach dem Tod der Königin im Jahre 1683, die heimliche zweite Ehefrau des Königs.

Die Madame de Maintenon war sehr gläubig und wandelte auch den König zu einem anderen Lebensstil. Nach und nach unterband sie so zum Beispiel die rauschenden Feste und das "sinnlose" ausgeben von Geld für Luxus. Beides hatte Louis-quatorze und dem Hofstaat von Versailles den Ruf eines verschwenderischen Daseins eingebracht. Zum Ende seines Lebens war es im Château de Versailles sehr ruhig geworden. Viele Höflinge waren nach Paris oder auf ihre Anwesen zurückgekehrt. Als Louis XIV. im Jahr 1715 starb, zog sich die Marquise de Maintenon in das von ihr 1685 gegründete "Maison Royale de Saint-Louis" zurück. Einem Heim für die Töchter verarmter Adeliger.

Lettres ecrites a Madame de Maintenon, par le Clergé de France, par les Princes, par différens  Seigneurs & Dames, et Lettres de Direction. Troisieme Édition, revue, corrigée & augmentée.  Tome V Madame de Maintenon - Letzte Maitresse und zweite Ehefrau von Louis XIV.
Buch

[Magazin-N°: BÜ 0006]

Lettres ecrites a Madame de Maintenon, par le Clergé de France, par les Princes, par différens Seigneurs & Dames, et Lettres de Direction. Troisieme Édition, revue, corrigée & augmentée. Tome V;

Autor:

nicht bekannt;

Sprache:

französisch;

Exlibris:

Karl-Heinz Ullrich;

Verlag:

Aux dépens des Libraires associes/ Glascow (Glasgow);

Einband:

brauner Leder-Einband mit schöner Goldprägung. Rote Kanten;

Umfang:

383 Seiten;

Format:

85 x 144 mm;

Publikationsdatum:

1756;

Erhaltung:

Ledereinband bestossen, am Rücken leicht eingerissen und Kanten berieben. Innen gut. (Varia). Sonst sehr schön;

Hinweis: Die Stücke meiner Sammlung stehen grundsätzlich erst einmal nicht zum Verkauf. Diese Website stellt nur ein Online-Archiv dar. Sie haben Fragen?