Château de Versailles

Grille d'honneur, Cour d'Honneur, Gabriel-Flügel und Chapelle Royale

Carte de Visite, um 1870

CDV-Fotografie - Schloss von Versailles mit dem Haupttor, dem Gabriel-Flügel, den Vorhöfen "Cour des Ministres", "Cour Royale" und "Cour de Marbre" und der Chapelle Royal

Ansicht des Château de Versailles von des Plaçe d'Armes aus gesehen. Mit dem Grille d'honneur genannten ersten Haupttor, dem Gabriel-Flügel, den Vorhöfen Cour des Ministres, Cour Royale und Cour de Marbre sowie der Chapelle Royale. Nach der französischen Revolution und der Herrschaft Napoleons machte der während der Julirevolution von 1830 an die Macht gekommene Bürgerkönig Louis-Philippe I. (1773-1850), Sohn des Duc d'Orléans (Philippe Égalité) das Schloss von Versailles im Jahr 1837 zu einem "Museum zum Gedenken an das glorreiche Frankreich". Dieser Satz ist auch heute noch in großen goldenen Lettern auf den neo-klassizostischen Giebeln des Doufour- und des Gabriel-Flügels zu lesen. Das Schloß, das schon zur Zeit von Louis XIV. jedem offen stand, war nun mehr denn je ein beliebtes Ausflugsziel für die Pariser Bevölkerung. Aus dieser Zeit stammen viele CDV-Fotografien vom Château, die als Souvenir von den Ausflügen mitgebracht wurden.

Château de Versailles mit dem Haupttor, dem Gabriel-Flügel, den Vorhöfen "Cour des Ministres", "Cour Royale" und "Cour de Marbre" und der Chapelle Royal
CDV-Fotografie

[Magazin-N°: FA 0002]

CDV Fotografie:"Schloss von Versailles mit Haupttor, Gabriel-Flügel, Chapelle Royale und den drei Vorhöfen";

Publikationsdatum:

um 1870;

Kartenformat:

108 x 69 mm;

Bildformat:

94 x 58 mm;

Erhaltung:

sehr schön

Ganz im Hintergrund erkennt man vor der Cour Royale das Reiterstandbild von Louis XIV. [vgl. FA 0003]. Dieses entstand erst ein paar Jahre vor der Aufnahme dieser Fotografie anstelle des zweiten Schlosstores. Im Jahr 2009 wurde bei den Restaurierungsarbeiten der Vorhöfe diese ursprünglich vorhandene und nach der Revolution demontierte Grille Royale restauriert und – neu vergoldet – wieder zwischen der Cour d'honneur und der Cour Royale installiert. Diese stellte zur Zeit des Ancien Régime das zweite Tor zum Palast dar und durfte nur von der königlichen Kutsche passiert werden.

Dafür musste allerdings die im 19. Jahrhundert bereits von Louis XVIII. (1755-1624) geplante und im Jahr 1837 von Charles X. (1757-1836) durch den Bildhauer Cartelier realisierte Reiterstatue des Sonnenkönigs Louis XIV. weichen, da sie an der Stelle des ehemaligen zweiten Tores zur Cour Royale stand. Das sechs Meter hohe, 2,5 Meter lange und mehr als 8 Tonnen schwere Reiterbild wurde demontiert und steht nun versetzt vor dem ersten, Grille d'honneur genannten, Schlosstor auf dem äußersten Vorhof, der Plaçe d'Armes.

Der Name CDV-Fotografie ist eine Abkürzung für die französische Bezeichnung "carte de visite". Dieser Stil der historischen Fotografie nahm in den 1850er Jahren stark an Popularität zu, da die CDV-Fotografien sehr schöne Bilder, mit starken Kontrasten und einer satteren Schwärzung zeigten. Leider konnten sie nur schlecht verschickt oder in ein Album geklebt werden, da die Karten leicht zu beschädigen waren.

Das CDV-Foto gehört zu der Gruppe der Karten-Fotografien. Das im Jahre 1850 von Louis-Désiré Blanquart-Evrard (1802-1872) entwickelte Albuminpapier (eine Mischung aus Eiweiß, Natriumchlorid und Silbernitrat) direkt auf Papierkarten montiert war. Der Farbton variiert zwischen gelb-, rot- und dunkelbraun. Albuminpapier ist das meistbenutzte Auskopierpapier des 19. Jahrhunderts.

Hinweis: Die Stücke meiner Sammlung stehen grundsätzlich erst einmal nicht zum Verkauf. Diese Website stellt nur ein Online-Archiv dar. Sie haben Fragen?