Lit-de-justice

Besondere Sitzung der Parlements unter Vorsitz des Königs

Ein Lit de justice (öffentliches Thronlager) war eine besondere Sitzung der Parlements, der obersten französischen Gerichtshöfe des Ancien Régime, welche in Anwesenheit des Königs in seiner Eigenschaft als oberster Richter des Landes geführt wurde. Der Name dieser Art von Sitzung stammt von dem durch einen Baldachin überspannten Thron in der Ecke des Sitzungssaales ab, welcher aus fünf Kissen bestand. Auf einem saß der König und bettete seine Arme und Beine auf jeweils einem weiteren Kissen.

Nicht jede Sitzung des Parlements bei der der König anwesend war, war auch gleichzeitig ein Lit de justice. Dieses wurde vom König nur abgehalten, wenn es galt wichtige Regierungserklärungen durchzusetzen oder wenn ein Parlement sich weigerte eines seiner Gesetze, Edikte oder eine Anordnungen anzuerkennen, zu registrieren oder die Verifizierung hinauszögerte. Die Registrierung durch die Parlements war nötig, damit die königlichen Beschlüsse rechtskräftig wurden.
Auch über adelige Verbrecher, die zum Beispiel wegen Hochverrats angeklagt waren, wurde während eines Lit-de-justice gerichtet. Da diese vom Stand her das Recht hatten, ihren Richterspruch direkt vom König zu erhalten.

Sobald der König vor dem obersten Gerichtshof erschien, waren die Befugnisse der Ratsmitglieder durch die Autorität des Königs ausser Kraft gesetzt. Nach der Devise "Wenn der König erscheint, schweigt der Magistrat" (Quand le Roi arrive, les magistrats se taisent) hatte das Parlement – wie zuvor bei den mittelalterlichen Ratssitzungen zur Zeit der Merowinger und Karolinger – nun nur noch eine beratende Funktion. Als oberster Richter Frankreichs setzte der Monarch auf diese Weise nun die von ihm für nötig befundenen Änderungen oder die gewünschte Registrierung eines Edikts durch.

Parlements Frankreich - Lit de Justice VendômeBei einer Parlementsitzung dieser Art war neben dem König und dem Chancelier de France in der Regel auch der gesamte Hochadel des Landes anwesend. Dazu gehörten unter anderem der Dauphin, sämtliche Prinzen von Geblüt, die Pairs, Herzöge, Marschälle und Kardinäle. Nachdem der König den Saal betreten und auf seinem überdachten Thron platz genommen hatte, eröffnete er das Lit de justice indem er mit der Aussage "mon chancelier vous dira le reste" (Mein Kanzler wird Ihnen den Rest vortragen) das Wort an den Kanzler von Frankreich übergab. Das letzte Lit de justice seiner Art wurde zum Ende des Ancien Régime unter dem Vorsitz des Königs Louis XVI. im Château de Versailles abgehalten.

Relevante Stücke

Übersicht aller Objekte meiner Sammlung, die sich auf diese Thematik beziehen:

Literatur und Medien

Hier habe ich einige Links zu informativen Büchern und Filmen zusammengestellt:

Hinweis: Die Stücke meiner Sammlung stehen grundsätzlich erst einmal nicht zum Verkauf. Diese Website stellt nur ein Online-Archiv dar. Sie haben Fragen?