François VI.,

Duc de La Rochefoucauld

Adeliger Moralist, Schriftsteller und Frondeur

Der adelige Moralist und Schriftsteller "François VI., Duc de La Rochefoucauld" (1613-1680) beteiligte sich in den 1630er Jahren im Gefolge der Königin Anne d'Autriche erst an erfolglosen Intrigen gegen den ersten Minister Frankreichs, Kardinal Armand-Jean I. du Plessis de Richelieu und nach Richelieus Tod ab 1648 auch an der Fronde. Dem Aufstand gegen den neuen ersten Minister Kardinal "Jules Mazarin" und die nach dem Tod von Louis XIII. herrschende Regentin Anne d'Autriche [vgl. PB 0003]. Nachdem er 1652 bei Kämpfen gegen Mazarin auf der Seite des "Prince de Condé" verwundet wurde, zog er sich auf einen seiner Landsitze zurück. Nach Mazarins Sieg über die Frondeure war La Rochefoucauld zu Stolz dazu den Kardinal um Gnade zu bitten, weshalb er für rechtlos erklärt wurde und in das österreichische Luxembourg ins Exil fliehen muste. Erst im Jahr 1653 wurde er von Mazarin begnadigt und verkehrte auch wieder am Hof des jungen Louis XIV.

Nach dieser Zeit verfasste La Rochefoucauld sein Hauptwerk, die "Maximes". Einer erstmals im Jahr 1664 unter dem Namen "Réflexions ou sentences et maximes morales" erschienenen Sammlung aphoristischer Betrachtungen über die Natur des Menschen im Allgemeinen und die Verhaltensweisen der Angehörigen der adligen Gesellschaft. Die Texte dieses Werkes sind in der Regel sehr pessimistisch und sarkastisch verfasst.

Relevante Stücke

Übersicht aller Objekte die sich den Duc de La Rochefoucauld beziehen:

Literatur und Medien

Hier habe ich einige Links zu informativen Büchern und Filmen zusammengestellt:

Hinweis: Die Stücke meiner Sammlung stehen grundsätzlich erst einmal nicht zum Verkauf. Diese Website stellt nur ein Online-Archiv dar. Sie haben Fragen?