Deklaration des Königs,

bezüglich der Bestrafung von Dieben.

Louis XV. - Versailles, 04. März 1724

Deklaration Louis XV. zur Bestrafung von Dieben

Deklaration des jungen Louis XV. bezüglich der Bestrafung von Dieben. Diese königliche Bekanntmachung ist ein sehr interessantes Dokument, mit dem die Behandlung von gefassten Dieben geregelt wird. So bestimmt der "Artikel I.", dass bei Verurteilung wegen Diebstahls oder Diebstahl von Kirchengütern ohne Gnade oder Strafmilderung männliche Diebe und deren Komplizen auf Zeit und Dauer Strafdienst auf einer Galeere [vgl. MI 0007] leisten müssen und Frauen mit dem Buchstaben "V" für Valeur (Dieb) gebranntmarkt und inhaftiert werden. Artikel II. hält fest, dass Bedienstete, die des Diebstahls überführt sind, mit dem Tode bestraft werden. Die Strafen für diese Vergehen klingen sehr hart, jedoch waren sie in der damaligen Zeit üblich und wurden nicht nur in Frankreich praktiziert. Insgesamt werden die Vergehen und Bestrafungen in dieser Deklaration in sechs Artikeln ferstgehalten. Weitere Informationen folgen nach der Übersetzung.

Edit du Roy - Louis XV. - 1725 Edikt des Königs - Ludwig XV. - 1725 Edit du Roy,  Portant suppression des Offices de Receveurs et Controlleurs des Octrois et Revenues Patrimoniaux, et nouvelle crČation de pareils Offices.  Louis XV. - Versailles, 08. Juni 1725 Edikt des Königs - Ludwig XV. - 1725
Declaration du Roy

[Magazin-N°: LP 0009]

Declaration du Roy, Concernant la punition des Voleurs;

Verfasser:

Louis XV.;

Niederschrift:

04. März 1724,
gegeben zu Versailles;

Registrierung:

13. März 1724,
im Parlement Paris;

Signatur (gedruckt):

Louis,
für Louis XV.;

Kontrasignaturen (gedruckt):

Phélypeaux,
wahrscheinlich Louis Phélypeaux, Comte de Pontchartrain;

Ysabeau,
Procureur géneral du Roy en Parlement;

Siegel (gedruckt):

Grand Sceau de cire jaune;

Sprache:

französisch;

Verlag/ Druck:

Louis-Denis Delatour & Pierre Simon, Paris,
Imprimeurs du Parlement
& de la Cour des Aydes;

Format:

180 x 232 mm,
geschlossenes Format;

Umfang:

4 Seiten,
Vergé-Papier, ursprünglich genäht;

Deckblatt:

Vorblatt mit Wappen fehlt;

Erhaltung:

Unvollständig aber ohne fehlende Inhalte der Deklaration, sonst sehr schön erhalten;

Louis XV. wurde am 25. Oktober 1722 im Alter von 12 Jahren in Reims gesalbt und war mit erreichen seiner Volljährigkeit im 13. Lebensjahr regierender König von Frankreich. Jedoch wurden die Regierungsgeschäfte nach dem Tod des Sonnenkönigs Ludwig XIV. im Jahr 1715 vorerst von Philippe II. de Bourbon, Duc d'Orléans (1674-1723), dem Onkel des noch minderjährigen Ludwig XV. geführt (die sogenannte "Régence" des petit-fils von Frankreich 1715-1723). Erst ab 1726 führte er die Regierung eigenständig.

Hinweis: Die Stücke meiner Sammlung stehen grundsätzlich erst einmal nicht zum Verkauf. Diese Website stellt nur ein Online-Archiv dar. Sie haben Fragen?