Satirisch erotische Münze

Jeton der Louis XV. und eine seiner Maîtressen verunglimpft

Prägedatum unbekannt (frühestens 1760)

Louis XV. - Satirisch erotischer Jeton, der den König und seine Mätressen verunglimpft - 1760

Bei dieser Prägung handelt es sich um einen satirischen Jeton, der sich gegen Louis XV. und eine seiner Maîtressen oder auch Favoritinnen richtet. Avers ist das Brustbild des Königs abgebildet, auf der Rückseite erkennt man ein Paar in einer eindeutig erotischen Position.

Der König, sein Lebenswandel und seine unzähligen Affären standen nicht nur während seiner Regierungszeit, sondern noch bis heute im Vordergrund, wenn sein Name erwähnt wird. So sind zum Beispiel die Namen der Marquise de Pompadour oder der Comtesse du Barry heute weitläufig fast bekannter als Ludwig selbst.

Aus der Zeit dieser beiden Maîtresses-en-titre sind unzählige gedruckte und geschriebene Pamphlete und Hetzschriften erhalten. Diese stammten teilweise sogar direkt von Höflingen und sogar Ministern, die auf diese Weise versuchten sich gegen die einflussreiche Position der jeweiligen Maîtresse durchzusetzen und sie zu schwächen. In der Regel aber ohne nennenswert dauerhaften Erfolg.
Für einige zog dies sogar die Verbannung vom Hof nach sich, wie zum Beispiel im Falle des Ministers Étienne-François de Choiseul-Stainville, der sich 1770 auf sein Château de Chanteloup bei Amboise zurückziehen musste.

Das Prägejahr dieses Jetons lässt sich nur schwer ermitteln. Bei einer zeitgenössischen Fertigung kann hier wahrscheinlich frühestens ab ca. 1760 ausgegangen werden, wenn man die Brustbilder offiziell geprägter Münzen mit der Abbildung des Königs auf diesem satirischen Jeton vergleicht.

 

Satirischer Jeton

[Magazin-N°: Mü 0011]

Louis XV. und seine Maîtressen verunglimpfende, satirische Münze mit erotischer Darstellung;

Wert:

Jeton;

Prägung Avers:

Louis XV.
Brustbild nach links;

Umschrift Avers:

LUD . XV DG . FR ET NAV . REX (?);

Prägung Revers:

Intime Szene eines Paares in eindeutiger erotischer Position;

Prägejahr:

unbekannt,
frühestens ab 1760;

Geprägt in:

unbekannt;

Material:

Zinn oder Blei;

Durchmesser:

36 mm;

Gewicht:

ca. 16,0 Gramm;

Erhaltung:

schön;

Hinweis: Die Stücke meiner Sammlung stehen grundsätzlich erst einmal nicht zum Verkauf. Diese Website stellt nur ein Online-Archiv dar. Sie haben Fragen?