Pamphlet gegen die Duchesse de Polignac

Adieux de madame la Duchesse de Polignac aux François.
Suivis des adieux de François à la même.

Yolande Martine Gabrielle de Polastron, Duchesse de Polignac - 1789

Pamphlet: "Adieux de madame la Duchesse de Polignac Aux françois

Diese Publikation von 1789 ist ein mehrseitiges Pamphlet, das sich gegen Yolande Martine Gabrielle de Polastron, Duchesse de Polignac (1749-1793) richtet. Diese gehörte zum direkten Kreis von Marie-Antoinette und war für einen längeren Zeitraum ihre engste Vertraute, erste Kammerfrau der Königin und die Gouvernante ihrer Kinder. Unmittelbar vor der Revolution galt sie als die Verkörperung des egoistischen und verschwendungssüchtigen Adeligen schlechthin, weshalb – ähnlich wie bei der Königin selbst – viele Schmähschriften wie die hier vorliegende Publikation über sie in Umlauf gebracht wurden.

Historische Publikation gegen Yolande Martine Gabrielle de Polastron, Duchesse de Polignac Pamphlet gegen die enge Vertraute Marie-Antoinettes Duchesse de Polignac Pamphlet gegen Madame de Polignac
Publikation

[Magazin-N°: PB 0004]

Pamphlet: "Adieux de madame la Duchesse de Polignac Aux françois. Suivis des adieux de François à la même";

Autor/ Verfasser:

unbekannt,
Pseudonym: "Par l´Auteur
de sa Maladie";

Publikationsdatum:

1789;

Sprache:

französisch;

Verlag/ Druck:

unbekannt;

Format:

125 x 193 mm;

Umfang:

14 Seiten,
genäht;

Material:

Papier;

Einband:

Softcover/ nur Deckblatt;

Erhaltung:

sehr schön;

Nachdem die Duchesse de Poligna in der ersten Hälfte der 1770er Jahre von Ihrer Schwägerin am Hof von Versailles eingeführt wurde, ging ihre Hofkarriere in schnellen Schritten voran. Bereits 1775 traf sie auf Marie-Antoinette und stand umgehend in der Gunst der Königin. Sie verdrängte nach und nach die Intendantin des königlichen Haushalts, "Marie-Louise de Savoie-Carignan, Princesse de Lamballe“ (1749-1792) und nahm deren Platz im ganz engen Kreis um die Königin ein. Womit sich ihr nun alle Möglichkeiten von Einflussnahme eröffneten. Denn die so gewonnene Nähe zur Königin brachten Yolande Martine Gabrielle de Polignac und Ihrer Familie ab diesem Zeitpunkt mehr und mehr Vorteile ein. So wurden Mitgliedern Ihrer Familie begehrte Posten und lukrative Stellungen zugeschoben und der Einfluss sowie das Vermögen der Familie wuchsen um ein vielfaches. Auch ihr politischer Einfluss wuchs im Laufe der Zeit. Beim Adel am Hof von Versailles und dem französischen Volk schürte dieser Einfluss viele Neider und Mißgunst. Der alte Adel betrachtete Gabrielle de Polastron als Emporkömmling niederen Standes und die größtenteils arme und von der Steuerlast erdrückte Bevölkerung mußte mit ansehen wie sich die Familie de Polignac bereicherte. So begann man von allen Seiten Hetzschriften gegen die Herzogin in Umlauf zu bringen.

Kurzer Auszug des in zwei Bereiche unterteilten Pamphlets

Seite 1: Absatz 1 und 2/ Seite 9: Absatz 1, 2 und 3;

Adieux de madame la Duchesse de Polignac aux François.


[S. 1, Abs. 1 und 2] Zitat: "Calmez, François, calmez vos regrets trop vifs; la Polignac a fui avec précipitation, avec mystere; elle le devoit à sa sûreté; mais elle ne vous a pas abandonnés pour toujours; vous êtes un peu comme le soufre ET le salpêtre; malheur à celui qui vous manie, s'il ne fait pas prendre des précautions! La duchesse n'étoit pas faite pour en manquer.

Je suis chez votre voisin, votre allié l'Empereur. A sa cour un peu déserte, je vais peindre celle de France, qui depuis du temps l'étoit aussi. Ainsi réunis en un cercle d'amis, pendant que Joseph bataille contre le Turc, ET que Louis fait la paix avec son peuple, nous aurons plus d'un plaisier sans doute. Je me promets celui de vous contempler, François; de vous observer à mon aite (aile?). Non jamais vous ne vous êtes montrés si intéressans." [...]

Adieux des François a la Duchesse de Polignac


[S. 9, Abs. 1, 2 und 3]
Zitat: "Fuis loin de nous, fuis, monstre odieux, vomi par les enfers, fuis en te cachant, serpent venimeux, dont l'haleine ampoisonnée infectera tous les pays où tu sauras te glisser. Vas, vas porter au loin les exhalaisons tachantes de ton corps impur. Elles n'ont pu altérer l'éclat brillant du nom François, ET tes efforts meurtriers, tes poignards homicides n'ont pu entamer ce peuple de héros.

Long-temps, pour le dégrader, l'avilir, tu as semé dans son sein les crimes ET les vices, ET il s'est conservé vertueux.

Long-temps tu as épuisé tes efforts pour l'étousser, l'écraser sous le joug d'un despotisme honteux: plus que jamais il est sort (fort?), plus que jamais il est libre." [...]

Hinweis: Die Stücke meiner Sammlung stehen grundsätzlich erst einmal nicht zum Verkauf. Diese Website stellt nur ein Online-Archiv dar. Sie haben Fragen?