Von dem Parlament und Hohen Schulen zu Paris

Blick in den Saal mit Darstellung und Erläuterung
der Anwesenden einer Sitzung.

Sebastian Münster, Cosmographia II. "Von Gallia", um 1598

Cosmographia Sebastian Münster - Von dem Parlament vnd Hohen Schulen zu Paris

Bei diesem zweiseitig bedruckten Holzschnitt aus dem Jahre 1598, handelt es sich um die Darstellung einer Sitzung des Pariser Parlements. Dieses war als "Cour de Parlement" zwischen 1300 und der Revolution als höchster Gerichtshof eine feste Einrichtung zur Rechtssprechung in Frankreich. Im Laufe der Zeit kamen mit den großen Gerichtshöfen von Nancy, Grenoble, Toulouse, Bordeaux, Rouen, Dijon, Aix-en-Provence, Pau, Rennes, Besançon, Metz und Douai zwölf identische Parlements in den verschiedenen Provinzen hinzu.

Der Druck ist ein kostbares Einzelblatt der Cosmographia (Cosmographey/ Cosmographei) des Kosmographen und Humanisten "Sebastian Münster" (1488-1552), die zwischen 1550 und 1614 in der Offizin der Familie Petri in Bern gedruckt wurde. Sie war sein umfangreiches Hauptwerk und die erste in deutscher Sprache verfasste wissenschaftliche Sammlung über das Wissen der damals bekannten Welt. Die Seite stammt aus einer unvollständigen, nicht mehr zu restaurierenden Kopie des zweiten von den sechs Büchern des Gesamtwerkes, welches Länderbeschreibungen von West- und Südeuropa enthält.

Cosmographia Sebastian Münster - Sitzung im Parlement zu Paris 1598 Cosmographia Sebastian Münster - Das Ander Buch von Gallia
Holzschnitt

[Magazin-N°: PB 0009]

"Von dem Parlament und Hohen Schulen zu Paris.";

Einzelblatt aus dem Werk:

Cosmographia II.,
"Von Gallia";

Autor/ Herausgeber:

Sebastian Münster;

Publikationsdatum:

um 1598;

Sprache:

deutsch;

Verlag/ Druck:

Offizin der Familie Petri, Basel;

Drucktechnik:

Holzschnitt, sw;

Material:

Vergé-Papier;

Bogengröße:

ca. 223 x 352 mm;

Plattengröße:

ca. 155 x 271 mm;

Erhaltung:

Einige Flecken, sonst sehr schön erhalten und klarer Abdruck;

Das Parlement zu Paris um 1598.

Aufteilung der Sitze nach Sebastian Münster.

Sebastian Münster beschreibt in dieser Ausgabe seiner Cosmographia, rückseitig zum Holzschnitt ,sehr anschaulich die Machtverteilung in Frankreich und die Aufteilung des Pariser Parlements um 1598. Allerdings könnte diese Auflistung auch aus einer früheren Ausgabe des erstmals 1550 erschienenen Werks übernommen worden sein. Sollte ich anhand der aufgeführten Personen ein exakteres Datum ermitteln können, werde ich diese Information umgehend nachreichen. Ich übernehme für dieses Zitat auch die von Münster gedruckte Schreibweise des Textes, der Namen, Ämter und Titel:

Zitat, Absatz »Welche Pares setzen«: [...] "Es hat diß Parlament auch ettliche Mittrichter / besonder mañ die Pares Franciæ: das ißt / die gleichen Fuersten von Franckreich / zugegen sind / unnd die Graffen die sich bey dem Koenig halten / und diese mit sampt den gleichen Fuersten erkeñen und richten des Koenigs / und andern dergleichen hohen Sachen oder Hendlen. So hat es auch sunst vast in Reichsversamlung die Ordnungen. Erstlich ist die königliche Person in Frankreich die Hoechst. Hernach die Koenigin/ die Mutter / der Delphin / so der erstgeboren des Koenigs / des Delphins Sohn. Nach denselbigé jeder nechstgeboren nach dem Delphin. Alsdann die nechstverwandten vom Blut. Hernach der Herzog von Burgund / alß der Dechan der zwoelff Vaettern. Die andern eylff Vaetter. Wo aber die Reichsstaend zusammen kommen / ists gehalten worden / daß der Sitz nach dem Koenig:

Aufteilung der Sitze im Parlement von Paris, Cosmographia Sebastian Münster

➊ Cardinael
➋ Blutfreund des Königs Connestabel
➌ Die Geystlichen Vaetter aus [...]
➍ Die Bischoeff und Geystlichen
ihrem Stand nach

➎ Die Obersten der vier Stenden
➏ Die vier fuernemesten Amptleut
der Stenden und Ritter

Entgegen aber wurden gesetzt gegen den Geystlichen die Graffen und Herren:

Candalle und Benon
Pontieure
Trimouille
Pons
Sancerre
Russy
Bremeu (?)
Lestrack (?)
Maleurier
Castillon
Baur
Loetzelburg
Martegni
Pulignack
Chermont Lodeue
und Rabanson
Schartres
Jugni
Turian
Trignack
Montmorency
Granges
Mandator
Estoteville
Crony (?)
Diurt (?)

Nach diesen die Rhaet des Parlaments:
Comestabilis oder Connestabel
Granmeister
Senescals
Secretario
Capitan der Harfier Guardy
Capitan der Guardy
Hofaerzt
Rennt oder Schatzmeister
Proviandmeister
Zahl oder Pfennigmeister
Gegenschreiber
Hofgesindt

Die auftheilung der Geystlichen uñ Weltlichen Herrschaften in Franckreich. Zwoelff Fuersten sind / so man die Vaetter / oder hoechsten und gleiche Rhaet nach dem Koenig nennet / darunder dann sechs Geystlicher / und so viel Weltlicher sind / sunst haben die Geystlichen ihre Ordnung wie nachvolgt:" [...]

Hinweis: Die Stücke meiner Sammlung stehen grundsätzlich erst einmal nicht zum Verkauf. Diese Website stellt nur ein Online-Archiv dar. Sie haben Fragen?