Noisy-le-sec vom Grand Trianon gesehen

La Geometrie Pratique: Noisy le sec veu de Trianon
Liv. II. De la Trigonometrie, Planche XLVII, Seite 105

Alain Manesson Mallet, 1705

Die Gemeinde Noisy-le-sec vom Grand Trianon gesehen, La Geometrie Pratique, Noisy le sec veu de Trianon, De la Trigonometrie, Mallet, 1705

Dieser Stich zeigt vom Grand Trianon aus gesehen das heute nicht mehr existierende Château de Noisy-le-sec. Dieses lag in der gleichnamigen Ortschaft in unmittelbarer Nähe von Versailles. Der Name "Noisy" leitet sich vom lateinischen Wort für Nussbaumwald ab. Der Zusatz "le-sec" verweist auf ein Problem, mit dem nicht nur das Dorf, sondern auch die Gärtner und Brunnenmeister der Schlossgärten von Versailles zu kämpfen hatten. Diese Gegend der "Île-de-France" weist eine sehr schlechte Bodenqualität und das fehlende Vorkommen von natürlichen Wasserquellen auf. Um den riesigen Park zu bewässern und die Fontainen zu betreiben, wurde ab 1684 das Wasser der ca. 8 km entfernten, nördlich gelegenen Seine mit der "Maschine von Marly" (vgl. LA 0002) zum Schloss gepumpt. Heute ist die damals eigenständige Ortschaft Noisy-le-sec ein Teil von Paris.

La Geometrie Pratique Noisy le sec veu de Trianon Liv. II. De la Trigonometrie, Planche XLVII, Seite 105 Alain Manesson Mallet, 1705

Kupferstich

[Magazin-N°: GR 0007]

La Geometrie Pratique,
Noisy le sec veu de Trianon,
Liv. II. De la Trigonometrie
Planche XLVII, Seite 105;

Autor:

Alain Manesson Mallet;

Graveur:

--;

Publikationsdatum:

1705;

Druck:

Kupferstich, sw;

Bogengröße:

ca. 143 x 221 mm;

Plattengröße:

ca. 102 x 150 mm;

Erhaltung:

Einrisse am Rand, stellenweise Wurmfraß, leicht fleckig, sonst sehr schön;

Bei diesem Kupferstich handelt es sich um eine auf einer einzelnen Kupferplatte gedruckten Einzelseite aus einer zerstörten Kopie des seltenen Buches "La Geometrie Pratique" von Alain Manesson Mallet. Die Seite wurde aus dem leider nicht mehr zu restaurierendem Werk herausgetrennt. Ich konnte sie zusammen mit weiteren Seiten dieses Buches aus England kaufen. Das Buch aus dem dieser Stich stammt, ist im Gegensatz zu Mallets populärerem Werk "Description de l'Univers" sehr viel seltener, da von der "Geometrie Pratique" weitaus weniger Exemplare gedruckt wurden. Auf der Rückseite befindet sich noch der französische Text der Folgeseite, welcher aber nicht unbedingt im Zusammenhang mit dem Motiv steht.

Hinweis: Die Stücke meiner Sammlung stehen grundsätzlich erst einmal nicht zum Verkauf. Diese Website stellt nur ein Online-Archiv dar. Sie haben Fragen?