La Bastille

Les Travaux de Mars ou L'Art de la Guerre
Liv. IV. De la Trigonometrie, Planche XVI, Seite 14

Alain Manesson Mallet, 1684

Die Bastille, Les Travaux de Mars ou L'Art de la Guerre La Bastille Liv. IV. De la Trigonometrie, Alain Manesson Mallet, 1684

Dargestellt ist hier der Grundriss einer Muster-Zitadelle und die perspektivische Ansicht der Bastille um Ufer der Seine. Diese wurde ab dem 22. April 1370 als "Bastille de Saint-Antoine" als östliche, zu den Pariser Besfestigungsanlagen gehörende Stadttor-Burg erbaut. Während der Regierungszeit von Louis XIII. wurde die Bastille (kleine Bastion) zum Staatsgefängnis umgewandelt, in dem unter anderem der Marquis de Sade, der Schriftsteller Voltaire und "der Mann mit der eisernen Maske (Eustache d`Auger ?)" inhaftiert waren. Am 14. Juli 1789 stürmte das Volk von Paris die Bastille. Bereits zwei Tage später wurde die als Symbol des Ancien Régime geltende Bastion unter der Leitung des Unternehmers Pierre-François Palloy abgebrochen.

Les Travaux de Mars ou L'Art de la Guerre La Bastille Liv. IV. De la Trigonometrie, Planche XVI, Seite 14 Alain Manesson Mallet, 1684

Kupferstich

[Magazin-N°: GR 00012]

Les Travaux de Mars
ou L'Art de la Guerre,
La Bastille,
Liv. IV. De la Trigonometrie,
Planche XVI, Seite 14;

Autor:

Alain Manesson Mallet;

Graveur:

--;

Publikationsdatum:

1684;

Druck:

Kupferstich, sw;

Bogengröße:

ca. 118 x 189 mm;

Plattengröße:

ca. 96 x 145 mm;

Erhaltung:

Einrisse am Rand, leicht fleckig, sonst sehr schön;

Bei diesem Kupferstich handelt es sich um eine auf einer einzelnen Kupferplatte gedruckten Einzelseite aus einer zerstörten Kopie des seltenen Buches "Les Travaux de Mars ou L'Art de la Guerre" von Alain Manesson Mallet, in welchem er auf die Kriegskunst und die Errichtung von Zitadellen und Befestigungsanlagen, sowie deren erfolgreiche Belagerung eingeht. Die Seite wurde aus dem leider nicht mehr zu restaurierendem Werk herausgetrennt. Ich konnte sie zusammen mit weiteren Seiten aus diesem Buch aus England kaufen.

Hinweis: Die Stücke meiner Sammlung stehen grundsätzlich erst einmal nicht zum Verkauf. Diese Website stellt nur ein Online-Archiv dar. Sie haben Fragen?