Château de Versailles vor 1682

Das königliche Schloss von Versailles zur Zeit Ludwig XIV.

Alte Reproduktion aus einem deutschen Buch, um 1893

Château de Versailles - Das königliche Schloß von Versailles zur Zeit Ludwig XIV.

Dieser Kupferstich aus einem alten deutschen Buch ist die Reproduktion eines älteren Stichs und zeigt das Château de Versailles in seinem Zustand vor dem Jahr 1682 (vgl. GR 0014). Das Corps-de-Logis besitzt zwar schon seine von Louis Le Vau errichtete und grande enveloppe genannte Ummantelung, der Südflügel scheint dafür aber nur aus dem gartenseitigen Gebäuderiegel zu bestehen. Das ebenfalls unter Louis XIV. (1638-1715) in den Jahren 1682 bis 1684 als Wirtschaftsgebäude und Kavaliershaus errichtete, stadtseitig vor dem Südflügel errichtete Grand Commun existiert ebenfalls noch nicht. An dieser Stelle stehen noch vereinzelte kleine Gebäude. Der Nordflügel und die erst 1710 fertiggestellte Chapelle Royale sind auch noch nicht vorhanden, denn auch hier sind die einzelnen Vorgängerbauten zu erkennen.

Château de Versailles ohne Chapelle Royale und Nordflügel Schloss von Versailles mit halbem Südflügel und ohne Grande Commune
Gravur

[Magazin-N°: GR 0018]

Das königl. Schloß von Versailles zur Zeit Ludwig XIV.;

Graveur/ Autor:

Nicht bekannt,
Reproduktion um 1893 anhand eines Stichs aus dem 17. Jahrhundert;

Publikationsdatum:

um 1893;

Druck:

Radierung, sw;

Bogengröße:

ca. 185 x 143 mm;

Plattengröße:

ca. 145 x 110 mm;

Erhaltung:

sehr schönes, einwandfreies Exemplar mit sehr kräftigem Abdruck;

Nachdem der Architekt Louis Le Vau (1612-1670) von 1661 bis 1671 bereits das alte Jagdschloss durch die "enveloppé" ummantelte, bestimmte Louis XIV. im Jahr 1677, dass Versailles die neue Residenz des Königs werden sollte. Damit der königliche Architekt Jules Hardouin-Mansart (1646-1708) Platz für den gesamten Hofstaat schaffen konnte, wurde das Château de Versailles nun in mehreren Bauabschnitten erweitert.

Als erstes wurde ab 1678 das Corps de Logis umgebaut. Die ursprüngliche Terrasse verschwand und an Ihrer Stelle entstand der Spiegelsaal. Links und rechts davon wurden der "Salon des Friedens" und der "Salon des Krieges" installiert. Zeitgleich begann der Bau des Südflügels. Da der Hofstaat des Sonnenkönigs jedoch so groß war und die Adeligen je nach Stand und/oder Gunst des Königs eigene kleine Räumlichkeiten bis hin zu Apartements von mehreren Zimmern Größe erhalten sollten, reichte auch dieser Platz bald nicht mehr aus. So wurden, nachdem der Südflügel 1684 so gut wie fertiggestellt war, ab 1685 die Arbeiten am Nordflügel aufgenommen. Beide Flügel sollten aus zwei parallel zueinander laufenden Gebäuderiegeln bestehen, welche durch mehrere kurze Querflügel miteinander verbunden sind. Dies sollte zusätzlichen Platz und kleine Lichthöfe dazwischen schaffen. Aus Kostengründen, welche mit dem pfälzischen Erbfolgekrieg zu begründen sind, wurde der Bau des stadtseitigen Gebäuderiegels des Nordflügels im Jahr 1690 jedoch aufgegeben. Erst im 19. Jahrhundert wurde dieser Teil vollendet (vgl. GR 0013).

Hinweis: Die Stücke meiner Sammlung stehen grundsätzlich erst einmal nicht zum Verkauf. Diese Website stellt nur ein Online-Archiv dar. Sie haben Fragen?